Fledermausschutz und künstliches Licht

Fledermäuse reagieren empfindlich auf künstliches Licht. Da durch Außenbeleuchtungen sowohl Lebensräume als auch Quartiere von Fledermäusen potenziell durch künstliches Licht negativ beeinflusst werden können, muss der Fledermausschutz in Genehmigungsverfahren für Beleuchtungsprojekte berücksichtigt werden. In einem eintägigen Workshop der Leibniz-IZW-Akademie, empfohlen durch EUROBATS, erfahren die Teilnehmer, wie Fledermäuse direkt auf unterschiedliche Beleuchtungsquellen, Lichtfarben und Helligkeiten reagieren, wie sie indirekt über ihre Nahrung (v.a. Insekten) beeinflusst werden und wie sich der zumeist negative Einfluss von künstlichem Licht auf Fledermäuse vermeiden oder abschwächen lässt. An konkreten Beispielen wird anschaulich beschrieben, wie sich aus Sicht des Fledermausschutzes nachhaltige Beleuchtungskonzepte etablieren lassen. Der Workshop ist für Behördenvertreter und Gutachter konzipiert.

Dozenten:

PD Dr. Christian Voigt ist Leiter der Abteilung Evolutionäre Ökologie am Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung und forscht seit über einem Jahrzehnt an dem Einfluss von Lichtverschmutzung auf Fledermäuse. Unter seiner Leitung wurden die ersten Richtlinien zur Berücksichtigung des Fledermausschutzes bei Beleuchtungsprojekten im Außenbereich verfasst (EUROBATS Publication Series #8 „Guidelines for consideration of bats in lighting projects“).

PD Dr. Franz Hölker ist Leiter der Arbeitsgruppe Lichtverschmutzung und Ökophysiologie am Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei und beschäftigt sich seit 2009 mit den Auswirkungen von künstlichem Licht in der Nacht auf ein breites Spektrum biologischer Prozesse, von der Genexpression über Land-Wasserinteraktionen bis hin zu Ökosystemfunktionen. Franz Hölker war Leiter der Forschungsplattform Verlust der Nacht und Vorsitzender der europäischen COST-Action LoNNe (Loss of Night Network).

Datum:

08.11. 2019

Referenten:

PD Dr. Christian Voigt (IZW),

PD Dr. Franz Hölker (Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei)

Teilnahmegebühr:

regulär: 270 €, für Studenten: 220 €

(inkl. Kaffeepausen, zzgl. Mittagessen und Übernachtung)

Teilnehmerzahl: 6 - 48 Personen
Veranstaltungsort:

Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung

Alfred-Kowalke-Straße 17

10315 Berlin

Anmeldung und Information:

Anmeldungen werden bis zum 25.10. 2019 unter akademie@izw-berlin.de entgegengenommen. Bitte nutzen Sie dazu das untenstehende Anmeldeformular!

Bei Rücktritt bis zum 25.10. 2019 kann die Teilnahmegebühr abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 60 € erstattet werden. Ab dem 26.10.2018 können leider keine Gebühren mehr erstattet werden.

Vorläufiges Workshop-Programm

ab 8:30 Uhr Anmeldung

 9:00 - 09:10 Uhr Begrüßung - Christian Voigt, Franz Hölker

 9:10 - 10:00 Uhr Beleuchtungstypen - Franz Hölker

10:00 - 10:30 Uhr Kaffeepause

10:30 - 12:00 Uhr Reaktion von Insekten auf künstliches Licht - Franz Hölker

12:00 - 13:30 Uhr Mittagspause

13:30 - 14:30 Uhr Reaktion von Fledermäusen auf künstliches Licht - Christian Voigt

14:30 - 15:00 Uhr Kaffeepause

15:00 - 16:00 Uhr Vermeidung, Mitigation und Ersatzmaßnahmen - Christian Voigt

16:00 - 16:30 Uhr Abschlussdikussion

 

Die Mindestteilnehmerzahl von 6 Personen wurde erreicht (Stand 6.5.2019)!