Abteilung für Evolutionäre Ökologie

Wir erforschen Fragen der Verhaltensökologie, Verhaltensphysiologie und Ernährungsphysiologie und die Lebensgeschichte von Wildtieren im Freiland. Wir untersuchen die Folgen von Reproduktionsstrategien (wie sexuelle Selektion und  Spermienkonkurrenz) sowie von anthropogenen und natürlichen Umweltbelastungen auf die Chancen für Überleben und Fortpflanzung (die sogenannte „Darwinsche Fitness“). Darüber hinaus dokumentieren wir Wert und Nutzen biologischer Ressourcen und modellieren die Verbreitung von Populationen und Arten. Dabei kommt ein breites Spektrum moderner Verfahren der Freilandforschung, der statistischen Modellierung und der Laboranalytik zum Einsatz. Diese umfassen sowohl satelliten- und speichertelemetrische Systeme zur Ortung und gleichzeitigen Erfassung von Verhaltensrhythmik als auch analytische Methoden wie die Atom-Absorptionsspektroskopie und die Analyse stabiler Isotope. Standardmethoden der Ernährungsphysiologie, moderne Methoden der Verhaltensbeobachtung und Videoanalyse sowie standardisierte Fragebögen und andere Techniken aus der sozialwissenschaftlichen Forschung komplettieren unsere Analyseverfahren.