Nachwuchsgruppe Biodiversität und Biogeographie Südostasiens

Südostasien ist ein Biodiversitäts-Hotspot, der vom anthropogenen Verlust natürlichen Lebensraumes stark bedroht ist. In dieser Nachwuchsgruppe untersuchen wir die Verbreitung und das Vorkommen von Säugetieren in Südostasien. Dabei liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der Erforschung  artspezifischer Anpassungsfähigkeiten an sich verändernde Lebensräume. In Freilandstudien in Vietnam und Malaysia untersuchen wir unter anderem mit Fotofallen und Wirts-DNA aus Blutegeln welche Arten besonders von anthropogenen Lebensraumveränderungen betroffen sind und wie sich die Biodiversität in gestörten Wäldern verändert. Außerdem untersuchen wir mittels molekulargenetischer Methoden und Art-Verbreitungsmodellen welchen Einfluss graduelle eiszeitlich bedingte Klimaveränderungen und Naturkatastrophen (z.B. der Toba Vulkanausbruch) auf die Ausbreitung von Arten und deren genetische Vielfalt hatten. Unsere Nachwuchsarbeitsgruppe arbeitet im Bereich der Feldforschung und statistischen Modellierung sehr eng mit der Abteilung evolutionäre Ökologie (Prof. Dr. Hofer und Dr. Kramer-Schadt) und im Bereich der molekularbiologischen Untersuchungen sehr eng mit den Abteilungen evolutionäre Genetik (PD Dr. Fickel und Dr. Förster) und Krankheiten (Prof. Dr. Greenwood) zusammen.