Bonos Abenteuer - Der Supertrick

Bono, Gitti und Otto leben unter der heißen Sonne Afrikas. Eines Morgens kommt ein Unbekannter in die Wüste. Die drei Freunde folgen ihm und erleben dabei mancherlei Abenteuer...
Eine spannende Geschichte, die einiges über Oryxantilopen, das Leben in der Wüste und Wissenschaft erklärt.

Feedback zum Kinderbuch können sie uns über einen Online-Fragebogen hier geben.

Die Geschichte „Der Supertrick“ basiert auf einem echten Forschungsprojekt, dem „Oryxprojekt“, das vom Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW, Berlin) zusammen mit namibianischen Partnern (University of Namibia (UNAM), Department of Biological Sciences, Windhoek; Torra Community-Based Conservancy Office, Kunene Region; Wilderness Safaris Namibia, Windhoek) von 2010 bis 2012 in der Kunene Region Namibias durchgeführt wurde.

Die Geschichtenerzähler - der Hase Bono, die Maus Gitti und die Fledermaus Otto -  stehen stellvertretend für bestimmte Tiergruppen - Hasen, Mäuse und Fledermäuse - die weltweit mit Ausnahme der Antarktis vorkommen und deshalb Geschichten aus der ganzen Welt erzählen können. In der Kunene-Region Namibias wäre Bono ein Buschhase (Lepus saxatilis), Gitti eine Zwergfelsenmaus (Petromyscus collinus) und Otto eine Namibia-Langohrfledermaus (Laephotis namibensis).

Die Kunene-Region befindet sich im südlichen Afrika im äußersten Nordwesten Namibias. Durch die sehr karge Wüstenregion fließt der Kunene-Fluss. Der einzige wasserführende Strom Namibias erzeugt so eine Oase für die Tier- und Pflanzenwelt, umrandet von Gebirgsketten und extremer Trockenheit der Wüstenlandschaft.

Im „Oryxprojekt“ wurde erforscht, wie sich die beiden Antilopenarten Oryx (Oryx gazelle gazella) und Springbock (Antidorcas marsupialis) als Pflanzenfresser in den extremen klimatischen Verhältnissen der Wüste ernähren: Während der Springbock in Dürrezeiten alle Pflanzen fraß, die er finden konnte, spezialisierte sich die Oryx auf nur wenige Pflanzenarten (unter anderem den giftigen Damara-Milchbusch).

Mehr Infos zum Projekt gibt es unter http://oryxproject.jimdo.com/

Folgende wissenschaftliche Publikation diente als Basis für die Geschichte:
Lehmann D, Mfune JKE, Gewers E, Cloete J, Brain C, Voigt CC (2013) Dietary Plasticity of Generalist and Specialist Ungulates in the Namibian Desert: A Stable Isotopes Approach. PLoS ONE 8(8): e72190. doi:10.1371/journal.pone.0072190


Impressum
Bonos Abenteuer: Der Supertrick - wie Oryxantilopen in der Wüste überleben
Idee, Konzept und Geschichte: Kathleen Röllig
Illustrationen: Steffen Gumpert
Projektleitung: Miriam Brandt, Heribert Hofer
Wissenschaftliche Beratung: David Lehmann, John KE Mfune, Christian Voigt