Die genomische Basis der konvergenten Evolution in modernen Faultieren

Faultiere hängen an Bäumen aufgrund von Veränderungen, die für die beiden bestehenden Faultierlinien unabhängig voneinander eingetreten sind. Die bisher nicht bekannte genetische Grundlage der konvergenten anatomischen und physiologischen Veränderungen soll durch den Vergleich qualitativ hochwertiger ganzer Genomsequenzen von lebenden Faultieren untersucht werden soll.

Projektdetails
Laufzeit: seit 10/2017
Drittmittelfinanziert: ja
Beteiligte Abteilung(en): Abt. Evolutionsgenetik
Projektleitung im Leibniz-IZW: Camila Mazzoni (Abt. Evolutionsgenetik)
Projektbeteiligte im Leibniz-IZW: Marcela Uliano-Silva (Abt. Evolutionsgenetik)
Konsortialpartner: Max-Planck-Institut für Molekulare Zellbiologie und Genetik (MPI-CBG), Vertebrate Genomes Project (VGP)
Aktuelle Förderorganisation: Marie Sklodowska-Curie Individual-Stipendium
Forschungsschwerpunkte: Verständnis von Merkmalen und evolutionären Anpassungen
 
Obwohl die (nur) zwei vorhandenen Faultierlinien (Bradypus und Choloepus) durch ca. 30 Millionen Jahre Evolution getrennt sind, haben sie beide ein sehr spezielles Merkmal entwickelt – die obligatorische suspensorische Lokomotion, eine besondere Art der Fortbewegung in Bäumen, bei der die Tiere Arme und den Greifschwanz benutzen, um sich von Ast zu Ast zu hangeln, und teilweise auch bei der Nahrungsaufnahme eine hängende Position einnehmen. Da die Vorläufer-Faultiere Bodenbewohner waren und das Merkmal in beiden modernen Arten unterschiedlich und unabhängig voneinander entstanden ist, stellt es ein extremes Beispiel für konvergente Evolution dar. Um die genomische Basis dieser konvergenten Evolution zu finden, werden wir im Genomvergleich von Faultieren mit anderen Säugetieren nach Anzeichen positiver Selektion suchen. Der erste Schritt ist dabei die in Zusammenarbeit mit dem Vertebrate Genome Project (VGP) im Genom-10K-Konsortium durchgeführte Sequenzierung eines qualitativ hochwertigen Faultiergenoms.

Medien:

März 2019: Interview über konvergente Evolution bei Faultieren (EU Horizon Magazin)
https://horizon-magazine.eu/article/sloths-how-did-two-different-animals-wind-looking-so-similar.html

August 2019: Interview über die Biologie von Faultieren (BBC)
https://www.bbc.com/future/article/20190828-why-do-sloths-move-so-slowly

20. Oktober 2019 (Internationaler Faultiertag): Interview für ARTE; genutzt von verschiedenen deutschsprachigen Nachrichtensendern. Beipsiel:
https://www.br.de/nachrichten/wissen/weltfaultiertag-weist-auf-die-gefaehrdung-der-faultiere-hin,Rf3qIOB

Ausgewählte Publikationen

folgen